Die einen nennen es Salsa, die anderen Mambo –

für uns ist es Leidenschaft!

Die Leipziger Tanzschule Baileo ist spezialisiert auf Salsa und weitere lateinamerikanische Freestyle-Tänze. Wir bieten Dir eine Salsaschule mit extra viel Knowhow und langer Unterrichtserfahrung und dazu Salsa-Events in Leipzig wie Tanzabende, Tanzcafés, Konzerte und Salsa-Picknicks. Entdecke mit uns Deine neue Leidenschaft! Die Besonderheit: Wir bieten 100% echten Salsa Cubana und 100% Salsa en Linea – so findet jeder seinen liebsten Tanzstil.

SALSA AUSPROBIEREN
Gratis Schnupperkurs jeden ersten Mittwoch im Monat um 21.00 Uhr zum Barfusz Mambo (Barfusz Club) sowie zu Beginn eines neuen Kurses. d jederzeit Probestunden 5,- Euro möglich. 
SALSA LERNEN - montags, mittwochs oder am Wochenende.
Unsere neuen Salsakurse im Überblick
Wochenend-Workshop Salsa: Samstag und Sonntag , 2. und 3. 12. jeweils 2x2 Stunden (siehe Workshops) 
Neuer Anfängerkurs Salsa Cubana: Montag 8. Januar 2018, 18.00 Uhr

Mo 18.00 Uhr Salsa Cubana für Einsteiger mit Meylem González und Yorge – Einstieg bei leichten Vorkenntnissen möglich
Mo 18.00 Uhr Salsa Cubana Aufbaukurs/Mittelstufe mit Benedikta
Mo 19.00 Uhr Salsa Cubana Styling im Paar mit Meylem und Yorge
Mo 19.00 Uhr Salsa Cubana Figuras mit Bededikta (Mittelstufe)
Mo 20.00 Uhr Rueda de Casino (Fortgeschrittene) mit Meylem und Yorge
So 15.00 Uhr Salsa für Einsteiger (mit Kinderbetreuung) mit Janine
– Einstieg bei leichten Vorkenntnissen möglich
Mi 18.00 Uhr Salsa Linea Mittelstufe mit Nezar
Mi 18.15 Uhr Salsa Cubana Styling Media mit Meylem
Mi 19.15 Uhr Salsa Cubana mit Meylem Aufbaustufe
Mi 20.15 Uhr Rueda de Casino mit Meylem Aufbaustufe
Mi 19.00 Uhr Salsa Linea mit Nezar Aufbaustufe
Mi 20.10 Uhr Salsa für ANFÄNGER mit Nezar (im Barfusz – direkt vor der Party)

Preis für einen Kurs á 8 Wochen: 80,- / ermäßigt 60,- Euro (Baby-Mambo und Wochenend-Workshops abweichend) Privatstunden: 50 Euro / 70 Euro im Paar (bei Buchung von 5 Stunden 20 Euro Rabatt, 10% Rabatt bei Buchung von 10 Privatstunden)

Info/Anmeldung per Anmeldelink oder telefonisch: Janine: 0341-12696449 und Meylem: 0163-4176628.

KURSZEITENPREISLISTEANMELDUNG
Spezial:
Baby-Mambo – Salsa, Bachata und mehr mit Baby im Tragetuch oder Tragesystem NEU ab Mi. 01.11. / 10.00 – 11.00 Uhr (Janine) Bachata mit Jose dienstags – 20.00 Uhr – offener Kurs
Salsa am WochenendeSonntag 15.00 Uhr (mit Kinderbetreuung) – Einstieg bei leichten Vorkenntnissen noch möglich

Außerdem bieten wir regelmäßig Intensiv-Workshops. Siehe WORKSHOPS. Perfekt zum Ausprobieren und für jede/n, der in der Woche nicht regelmäßig Zeit hat. Wir bieten weitere Salsa-Kurse für alle Stufen (Rueda, Salsa Lady Styling, Salsa Figuras etc..) bei denen ein Quereinstieg möglich ist. Siehe unter Salsa Cubana und Salsa en Linea sowie im Stundenplan. Die Anmeldung ist ohne Tanzpartner/in möglich!
Workshops mit Gastlehrern Regelmäßig bieten wir WORKSHOPS mit international arbeitenden Profis zu speziellen Bereichen an. Termine und Infos siehe HIER

 

Salsa – der lateinamerikanische Tanz mit Suchtfaktor

Die Vielfalt, die sich im Salsa ergibt, macht den Tanz so spannend. Denn diesen Freestyletanz kann man mit jeder/m Tanzpartner/in in Leipzig und auf der Welt zu tanzen – als gemeinsame Grundlage nur den Rhythmus und die Regeln der Führung und des Folgens. Das lässt diese Leidenschaft nie langweilig werden.

Und da Salsa ja auf deutsch ‘Soße’ heißt, fließen auch in den Tanz ganz verschiedene Elemente. Je nachdem, ob Du Hip-Hop oder Ballettfan bist, groovig oder elegant tanzen möchtest – beim Salsa kannst Du Dich ausleben!

Salsa ist ein Freestyle-Tanz. Das heißt, man tanzt keine auswendig gelernten Abläufe, sondern tanzt zur Musik im Paar durch das Führen und Folgen. So entstehen kreative Kombinationen und jeder Tanz ist anders. Natürlich gibt es Grundlagenkombinationen und -Schritte, die erlernt werden.

 

Unsere Salsa-Kurse

Salsa Anfängerkurs:

Der Einführungskurs für alle ohne Vorkenntnisse. Ziel des Kurses ist, Euch ein erstes Gefühl für die rhythmische und mitreisende Musik zu geben und die Grundlagen des Führens und Folgens zu lernen. Ihr lernt dabei die Grundschritte und erste Drehungen und Figuren. Gleichzeitig vermitteln wir euch den Spaß am Salsa Tanzen.

Salsa Mittelstufe I bis V:

Für alle Salseras und Salseros mit Vorkenntnissen. Hier wird bereits erlerntes vertieft und neue Schritte, Kombinationen und Figuren erlernt.

Salsa Fortgeschrittene

Du tanzt schon seit mindestens einem Jahr sicher verschiedene Figuren. Hier erlernst Du komplexere und anspruchsvollere Figuren, Figurenvarianten, mit der Musik zu spielen, Tricks im Führen und Folgen und Schwung im Paartanz – purer Tanzspaß und Kommunikation im Salsa.

Lady-Salsa – Eleganz, Charme, Grazie (speziell für Frauen):

Ohne Salsa-Vorkenntnisse: Für alle Frauen die gerne Salsa tanzen lernen möchten und/oder keinen Tanzpartner haben. In diesem Kurs erlebst Du den Salsa-Rhythmus als belebende weibliche Ausdrucksform des Körpers …und natürlich viel Spaß und Lebensfreude!

Mit Salsa-Vorkenntnissen: Das gewisse Etwas beim Tanz, das Spiel mit der Musik, der sichere Ausdruck – all das macht das schöne Salsatanzen aus. Besonders für die Frau ist es beim Salsa wichtig, dass sie nicht allein folgt, sondern mit ihrem Möglichkeiten spielt. Freie Schritte, die richtigen Armbewegungen, sichere Drehungen und natürlich ein schöner Hüftschwung sind eine schöne Basis für Dein ganz eigenes Tanzgefühl.

In intensiven Einheiten lernt ihr hier wie es geht. Salsa Ladystyling ist für jede Salsatänzerin von der Anfängerin bis zur Fortgeschrittenen geeignet. (Im Workshop kann der Schwierigkeitsgrad individuell auf jede Tänzerin angepasst werden.)

Salsa Solo / Men-styling 

Dieser Kurs könnte auch Salsa Jazztanz oder Salsa Solo heißen. Er hat ein Ziel: Du lernst das schöne Tanzen mit dem ganzen Körper – allein ohne Partner. Das ist auch wichtig für Männer! Inhalt: Körperhaltung, Körperbewegungen, Tricks und Kniffe für die Musikinterpretation,  Drehungen, den richtigen Hüftschwung und vieles mehr. Das kannst Du danach natürlich im Paartanz anwenden. Du verbesserst Dein Körpergefühl, Deinen Ausdruck beim Tanzen, vertiefst den Salsagroove und nebenbei macht die Stunde noch Spaß.

Rueda de Casino

Rueda de Casino ist eine Art, kubanische Salsa zu tanzen, bei der die Tanzpaare einen Kreis bilden (spanisch rueda bedeutet “Rad”) und die Tanzpartner ständig wechseln. Ein Cantante (spanisch für “Sänger”) sagt Kommandos an. Die Rueda entstand in den späten 50er Jahre in Kuba, wurde in den exklusiven Klubs Kubas, den “Casinos Deportivos” immer weiter entwickelt und ist heute äußerst populär. In Kuba nennt man Salsa-Tanzen daher auch “Casino”. Es gibt viele komplexe Figuren, die besonders für diesen Tanz geeignet bzw. entstanden sind. Auf Cuba werden natürlich auch viele eindeutige, manchmal stark anzügliche Figuren getanzt, andere Figuren erinnern dagegen sehr an alte Höflichkeitsgesten, wie den Handkuss. Mit zwei Paaren, oder mit zwanzig, beim Rueda-Tanzen spürt man eine besondere Dynamik und Gruppengefühl und vor allem Spaß. Einzige Voraussetzung sind sichere Grundkenntnisse.

Salsa Cubana

Beim kubanischen Stil sind die Figuren und Tanzwege rund. Es werden viele Knotenfiguren (nudos) und Wickelfiguren getanzt. Die Bewegungen des Oberkörpers, der Schulter und der Hüfte sind besonders betont. Elemente von Afro und Rumba lassen sich einbauen um die Musik besser zu interpretieren und Deinen Tanz zu perfektionieren. Als Mutter der Salsa Cubana gilt der Son, seine eleganten und entspannten Bewegungen finden sich in der Salsa Cubana wieder. Der Rhythmus wird häufig von der Clave vorgegeben. 

Salsa en Linea / Mambo

In New York wurde in den 60er und besonders 70er Jahren, zur Boomzeit der Latin-Jazz-Music, ein Salsastil Mode, der zur stark jazzgeprägten Musik passte: Salsa Nightclub Style, auch Salsa en Linea oder Mambo genannt. Inzwischen haben sich verschiedene Salsastile auf der Welt entwickelt. Man spricht von New York Style, L.A.-Style, Palladium Style, Puerto Rican-Style und weiteren. Die gemeinsame Grundlage dieser verschiedenen Salsa-Tanzstile ist die Grundfigur des Crossbody-Lead. Deshalb kann man ganz allgemein auch von “Crossbody-Style” sprechen. Das Paar wechselt die Position in den Figuren auf einer imaginären Linie, daher sagt man auch “Salsa auf Linie”. Diesen Stil kann man rhythmisch sowohl auf die 1 (on 1 / L.A.-Style) als auch auf die 2 (on 2/z.B. N.Y.-Style/Mambo) tanzen. Bei internationalen Salsafestivals wird inzwischen überwiegend on 2 getanzt, auch in Leipzig gibt es mehr und mehr Linientänzer, die von der ‘1’ auf die ‘2’ wechseln und so den jazzigen Salsagroove in den Körperbewegungen und im Flow ausleben. Salsa en Linia eröffnet Dir viele Möglichkeiten!

Bei Baileo kannst Du alle Salsastile entdecken und lernen. Probiere es aus! 

 

Hintergrund

Über die Geschichte der Salsa wurde schon viel geschrieben und noch mehr diskutiert. Hier nun ein kleiner, überschaubarer Überblick aus den verschiedenen Quellen.

Der Ursprung der Salsa liegt im Herzen der Karibik und ist eine Verbindung afrokaribischer und europäischer Tanzstile. Der wichtigste europäische Einfluss ist der englische Kontratanz, den französische Kolonialisten in die Karibik mitbrachten. Der Kontratanz war ein Gruppentanz; die meisten Figuren umfassten zwei 4/4-Takte, also acht Schläge. Ende des 19. Jahrhunderts individualisierte sich dieser Tanz im Danzón zum Paartanz.

Französische und spanische Kolonialherren führten die Tänze ihrer Heimat in die Karibik ein. Eine besondere Rolle spielte dabei die Insel Hispaniola, das heutige Haiti im Westen, die heutige Dominikanische Republik im Osten. Nach dem Aufstand gegen die französische Kolonialmacht 1791 auf Haiti, flohen französische Plantagenbesitzer mit ihren Sklaven auf den östlichen Teil der Nachbarinsel Kuba und brachten ihre Bräuche, Tänze und ihre Musik mit. Hier vermischten sich die afrikanischen Trommel- und Tanztraditionen mit der Gitarrenmusik der spanischen Farmer.

Aus dieser Verbindung entstand neue Musik- und Tanzarten.  Als die wichtigsten wären Son und Danzon zu nennen. In den 1930er Jahren sind daraus Rumba, Mambo und Cha-Cha-Cha hervorgegangen.

Kubanische Flüchtlinge brachten ihre Musik in den Jahren nach der kubanischen Revolution (1959) mit nach Nordamerika. Dort traf sie auf verschiedene andere Musikstile und Traditionen. Hier entstand nun endlich die „Soße“ die wir als Salsa kennen. Von Nordamerika fand der die Salsa sehr schnell ihren Weg zurück nach Kuba, wo sie mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Schon bald widmeten sich die unzähligen Musiker Kubas der Salsa.